top of page

Zeigen Sie wie gut sie sind, es zahlt sich aus

ESG wird für jedes Unternehmen in Zukunft zur Pflicht - Banken, Versicherungen und Auftraggeber fordern schon jetzt Nachweise über Ihre Nachhaltigkeit.

Moderne und zukunftsorientierte Unternehmen bereiten sich jetzt schon vor - wir helfen Ihnen dabei!

Die Europäische Union und die Vereinten Nationen haben feste Ziele!

  1. Reduzierung der Treibhausgasemissionen um mindestens 55 % bis 2030

  2. Klimaneutralität bis 2050

  3. Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien am Energieverbrauch auf 32 % bis 2030

  4. Verbesserung der Energieeffizienz um 32,5 % bis 2030 

  5. Steigerung der Recyclingquote von Kunststoffen auf 50 % bis 2025

  6. Förderung der Wiederverwendung und des Recyclings von Abfall

Wie betrifft ESG mein Unternehmen direkt?

ESG wird immer stärker von Investoren, Kunden, Mitarbeitern und Regulierungsbehörden berücksichtigt. Durch die Integration von ESG-Prinzipien in Ihre Geschäftspraktiken und Strategien können Sie Ihre Nachhaltigkeitsleistung verbessern und sich von Wettbewerbern abheben.

Das bedeutet konkret, dass Ihr Unternehmen effizienter, umweltfreundlicher und attraktiver wird. So steigern Sie ihre Umsätze, senken Kosten und gestalten Ihr Unternehmen zu einem modernen und zukunftsfähigen Unternehmen.

EU-Richtlinien und das Lieferkettensorgfalts-gesetz

EU-Richtlinien

EU-Richtlinien, insbesondere im Zusammenhang mit ESG, können Ihr Unternehmen direkt betreffen. Diese Vorschriften können Anforderungen in Bezug auf Klimaschutz, soziale Verantwortung, Unternehmensführung und Offenlegung von ESG-Risiken beinhalten. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Unternehmen diese Anforderungen erfüllt, um rechtliche und finanzielle Risiken zu minimieren.

Lieferkettensorgfaltsgesetz

Das Lieferkettensorgfaltsgesetz zielt darauf ab, Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechts- und Umweltstandards entlang ihrer Lieferketten zu verpflichten. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass Ihre Lieferkette diese Standards erfüllt, um potenzielle Risiken im Zusammenhang mit Lieferkettenverletzungen zu minimieren und das Vertrauen der Stakeholder zu erhalten.

Die Sustainable Development Goals (SDGs), auch bekannt als die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, sind eine umfassende Agenda, die von den UN-Mitgliedsstaaten im Jahr 2015 verabschiedet wurde. Diese Ziele dienen als Fahrplan für eine nachhaltige Entwicklung bis zum Jahr 2030 und sollen eine bessere Welt für alle Menschen und den Planeten schaffen.

 

Die 17 SDGs umfassen eine breite Palette von Herausforderungen, darunter die Beseitigung von Armut und Hunger, die Förderung von guter Gesundheit und Wohlergehen, hochwertiger Bildung, Geschlechtergleichstellung, sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen, erneuerbarer Energie, nachhaltiger Städteentwicklung, Klimaschutz, Schutz der Ozeane und der biologischen Vielfalt, Förderung des Friedens und der Gerechtigkeit sowie Partnerschaften zur Erreichung dieser Ziele.

Quelle:

- United Nations. (2015). Sustainable Development Goals: 17 Goals to Transform Our World. Verfügbar unter: https://sdgs.un.org/goals

Die SDG (Ziele) der Vereinten Nationen UN

UN  17 Nachhaltigkeit DESGA ESG Siegel.png

Immer mehr Ausschreibung & Aufträge sind von ESG Nachweisen abhängig!

Einschränkungen bei der Auswahl von Projekten

Unternehmen, die nicht über eine starke ESG-Performance verfügen, könnten bei Ausschreibungen benachteiligt sein. Immer mehr Auftraggeber berücksichtigen ESG-Kriterien bei der Auswahl ihrer Projektpartner und bevorzugen nachhaltigere Unternehmen.

Reputationsrisiko

Unternehmen mit schlechter ESG-Performance können mit einem erhöhten Reputationsrisiko konfrontiert sein. Negative Berichte über Umweltverstöße, soziale Ungerechtigkeiten oder schlechte Unternehmensführung können das Vertrauen von Auftraggebern und Kunden beeinträchtigen und zu einem Ausschluss bei Ausschreibungen führen.

Konkurrenzdruck

Unternehmen, die bereits eine gute ESG-Performance aufweisen, haben möglicherweise einen Wettbewerbsvorteil bei der Ausschreibung von Projekten. Sie könnten bevorzugt werden, da sie nachhaltigere Praktiken und eine bessere Reputation haben.

Investorenanforderungen

Finanzierungsinstitute und Investoren legen zunehmend Wert auf Unternehmen mit einer guten ESG-Performance. Wenn Ihr Unternehmen hier nicht gut abschneidet, könnte es schwieriger werden, Finanzierungen zu erhalten oder Investoren zu gewinnen.

Höhere Kosten für Nicht-Nachhaltigkeit

Finanzierungen könnten teurer werden, wenn Unternehmen höhere Risiken im Zusammenhang mit ESG-Faktoren aufweisen. Kreditgeber könnten höhere Zinssätze verlangen oder strengere Kreditbedingungen festlegen, um potenzielle Risiken auszugleichen.

Einschränkungen durch nachhaltige Kreditrichtlinien

Finanzinstitute können nachhaltige Kreditrichtlinien einführen, die Unternehmen verpflichten, bestimmte ESG-Kriterien zu erfüllen, um Zugang zu Krediten zu erhalten. Unternehmen, die diese Kriterien nicht erfüllen, könnten Schwierigkeiten haben, Finanzierungen zu erhalten.

150+ Banken und Versicherungen 

verlangen bereits ESG-Nachweise

Zukunftssicher mit unserer ESG-Zertifizierung

Darüber hinaus können ESG-Aspekte als Indikatoren für die langfristige finanzielle Performance eines Unternehmens dienen. Investoren, die ESG-Kriterien berücksichtigen, können Risiken besser einschätzen und Chancen identifizieren. Unternehmen, die in ESG-Bereichen gut abschneiden, haben möglicherweise einen Wettbewerbsvorteil und sind attraktiver für Investoren, was letztendlich zu einer nachhaltigen und stabilen Wirtschaft beiträgt.

Mit uns haben Sie seinen starken Partner gefunden!

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns gemeinsam eine bessere Zukunft zu gestalten. Vertrauen Sie auf unsere Expertise, unser Engagement und unseren starken Partnergeist. Zusammen können wir nachhaltiges Wirtschaften vorantreiben und positive Veränderungen bewirken.

bottom of page